Sportbetrieb

Tennis soll Spaß machen. Aber wir haben natürlich nichts dagegen, wenn unseren Mitgliedern neben dem Spaß auch der Wettkampf wichtig ist. Ganz im Gegenteil. Darum freuen wir uns, dass wir in Zeiten, in denen die Menschen immer weniger Zeit haben, im Erwachsenenbereich 11 Meden-Mannschaften an den Start bringen können – drei davon sogar in der Niederrheinliga bzw. 1. Verbandsliga.

In der Jugend sieht das sogar noch besser aus. Hier sind aktuell 140 Kinder und Jugendliche aktiv, die in insgesamt 16 Meden-Mannschaften um Punkte und Siege spielen.

 

Es gibt drei Dinge, die uns als Verein besonders wichtig sind:

 

1. Die Jugend ist unsere Zukunft: Wir fördern sie entsprechend und erfreuen uns über jedes neue Kind in unserem Club – auch wenn es bei sechs Plätzen ab und an etwas eng wird ...

 

2. Die Erwachsenen sind Vorbilder: Wenn Mama und Papa einen gesunden sportlichen Ehrgeiz haben, färbt das auch auf die Kinder ab. Und: Wenn die Erwachsenen die Plätze vernünftig pflegen (abziehen, sprengen), schauen sich das die Jüngeren auch ab.

 

3. Ein Verein ist kein Fitness-Studio: Er lebt davon, dass seine Mitglieder sich beteiligen und die Anlage nicht nur zum Spielen und Duschen nutzen, sondern auch zum gemeinsamen Verweilen.

 

Ach ja: Auch wenn Tennis sicher nicht zu den Trendsportarten zählt, ist es doch ein cooler Sport. Finden wir! Man ist immer im Kontakt mit anderen Menschen, denn man kann ihn zwar einzeln, aber nie allein für sich spielen; man kann ihn in einer Mannschaft spielen; man ist draußen; man braucht gleichzeitig Beine und Kopf; man verletzt sich selten schwer – und im Clubhaus kann man immer was Erfrischendes zu sich nehmen ...